PETAs Beziehungen zu gewalttätigen Extremisten

PETA hat dem Brandstifter Rodney Coronado und der Ökoterroristengruppe “Earth Liberation Front“ Geld gegeben.

Der ehemalige Koordinator für Vegetarianer-Kampagnen von PETA, Bruce Friedrich, hat bei einem Kongress von Tierschützern gesagt, dass “das Sprengen von Gebäuden und das Einschlagen von Fenstern” eine “tolle Möglichkeit zur Befreiung von Tieren” sei und er fügt hinzu, “ein Alleluja allen Menschen, die bereit sind, so etwas zu tun”.

2002 hat die PETA-Präsidentin Ingrid Newkirk der Tageszeitung The Boston Herald gesagt: “Ich unterstütze die SHAC [die gewalttätige Gruppe Stop Huntingdon Animal Cruelty], wenn sie dadurch Aufmerksamkeit auf sich lenkt”. Sechs der wichtigsten SHAC-Mitglieder wurden später wegen Angriffen auf Unternehmen angeklagt und über vier Mitglieder wurden Haftstrafen von zwischen drei und sechs Jahren verhängt.

PETA hat David Wilson, der damals ein Sprecher der Animal Liberation Front war, $2.000 gegeben.

PETA hat auch $27.000 an Anwaltsgebühren für die Verteidigung von Roger Troen gezahlt, der wegen seiner Teilnahme am Raubüberfall und Brandstiftung der University of Oregon im Oktober 1986 verhaftet wurde.

Besuchen Sie uns auf Facebook