PETAs religiöser Unsinn

PETAs religiöse Kampagnen umfassen eine Website, auf der behauptet wird —trotz aller Beweise, die dies widerlegen—dass Jesus Christus Vegetarier war. PETA protestiert vor Gotteshäusern und hat sogar eine Kirche verklagt, die versucht hat, ihre Mitglieder am Sonntag morgen vor Belästigungen zu schützen. Auf den Plakatwänden werden Christen von PETA damit verspottet, dass Schweine “für ihre Sünden gestorben sind”.

PETA besteht darauf, dass entgegen der rabbinischen Lehren der letzten Jahrhunderte, das jüdische Ritual koscherer Schlachtung nicht gestattet werden sollte. Die berühmt berüchtigte Kampagne “Holocaust on Your Plate (Holocaust auf Ihrem Teller)” vergleicht die jüdischen Opfer des Holocaust mit Nutztieren.

Lust auf mehr? Wir haben 2005 einen Bericht veröffentlicht, der die Literatur religiöser Kampagnen von PETA umfassend beschreibt.

Besuchen Sie uns auf Facebook